top-image-schmerz.jpg

Rheumatoide Arthritis

In der Sendung TOP MED «Rheumatoide Arthritis» spricht Geri Staudenmann mit Prof. Dr. med. Diego Kyburz und Béatrix Mandl über die Rheumatoide Arthritis. Schauen Sie sich die spannende Sendung über die Rheumatoide Arthritis an und erfahren Sie mehr über die Krankheit, Symptome und Therapie.

Link zur Santemedia-Sendung zur Rheumatoider Arthritis

Die rheumatoide Arthritis ist eine Autoimmunerkrankung und gilt als die häufigste entzündliche Gelenkserkrankung. Dabei greifen körpereigene Zellen des Immunsystems die Gelenke an. Die Patienten leiden unter chronischen Gelenkschmerzen, die in Schüben auftreten können.

Frauen sind dreimal häufiger von rheumatoider Arthritis betroffen als Männer. Die Krankheit tritt zwischen dem 20. und 55. Lebensjahr auf. Eine juvenile rheumatoide Arthritis kann jedoch auch schon im Kindesalter vorkommen. Auch ist die rheumatoide Arthritis genetisch bedingt. Je früher die Diagnose gestellt werden kann, desto besser wirkt sich dies auf den Krankheitsverlauf aus.

Symptome

  • Gelenkschmerzen für mehrere Tage
  • Geschwollene Gelenke
  • Morgensteifigkeit ≥ 1 Std.
  • Verlust der Kraft in den Händen
  • Probleme der Bildung einer Faust
  • Ausbreitung auf Schultern, Knie, Ellenbogen und Sprunggelenke
  • Appetitlosigkeit
  • Müdigkeit
  • Polyartikuläre Arthritis
  • Symmetrische Arthritis
  • Muskelatrophie (Degeneration) und Osteoporose
  • Subkutane Knötchen
  • Verformung einzelner Finger
  • Lockerung der Bänder und Sehnen
  • Befall der inneren Organe